Die mündliche Note verbessern

Die 7 Geheimtipps zur besseren mündlichen Note

Im Laufe der Schulzeit wird die mündliche Note im Verhältnis zu der schriftlichen Note immer wichtiger. In der Oberstufe macht sie meistens sogar ganze 50% (!) der Zeugnisnote aus – 50%! Darum gibt es ein Ziel: Du musst deine mündliche Note verbessern!

Wie du das Beste aus deiner mündlichen Mitarbeit herausholst und in jedem Fach mündlich 1 stehen kannst, erfährst du in unseren 7 Geheimtipps für die mündliche Note.

Deine mündliche Note verbessern - So geht's!

1. Suche dir den Besten – und sei besser

Es macht durchaus Sinn, sich ein Vorbild in der Klasse auszuwählen. Natürlich sollte dies jemand sein, der in der mündlichen Mitarbeit bereits so gut ist, wie du es gerne wärst.

Als nächstes setzt du dir als Ziel mit ihm mitzuhalten. Das bedeutet wenn er aufzeigt, bemühst du dich, bei der nächsten Frage auch aufzuzeigen. Dieses Vorbild sollte aber keineswegs deine Konkurrenz darstellen, sondern lediglich eine Motivation für dich sein. Dieser “Wettkampf“ spornt dich immer wieder an, mehr zu geben und so wirst du nach und nach deine mündliche Note deutlich verbessern können.

2. Halte ein freiwilliges Referat

Wenn es gerade in den Unterrichtsinhalt passt, frage den Lehrer, ob du vielleicht eine freiwillige Präsentation zu einem Thema machen darfst. Dies zeigt dem Lehrer, dass du engagiert bist und dein Lehrer wird sofort einen besseren Eindruck von dir haben. Diese Einsatzbereitschaft kann dir vor allem bei Themen helfen, bei denen du im Unterricht vielleicht nicht ganz so gut mitgemacht hast. Wie dir das perfekte Referat gelingt, zeigen wir dir hier!

3. Höre zu und sei immer aufmerksam

Deine mündliche Note hängt nicht nur von deiner Beteiligung am Unterrichtsgeschehen ab, sondern auch von deinem allgemeinen Verhalten. Wenn du also nur in der Gegend herumschaust oder dich sogar mit deinem Nachbar unterhältst, wird der Lehrer sofort einen schlechteren Eindruck von dir haben, egal wie viel du eigentlich über das Thema weißt. Wenn du immer aufmerksam bist und versuchst den Blickkontakt mit dem Lehrer zu halten, wirkst du also automatisch interessierter und kompetenter und das kann deine mündliche Note deutlich steigern.

4. Die mündliche Note verbessern – durch Qualität

Wenn du 3 Mal in der Stunde aufzeigst, davon aber 2 Mal fragst ob du zur Toilette gehen darfst, dann wird auch deine mündliche Note nicht hervorragend sein. Wichtig ist also nicht nur die Quantität (also wie oft du aufzeigst), sondern vielmehr auch die Qualität (was du sagst) von dem was du von dir gibst. Um deine Qualität zu verbessern ist es wichtig, dass du die folgenden 3 Anforderungsbereiche verstehst:

 

a) Reproduktionsleistungen

  •  das reine beschreiben oder wiedergeben von Sachverhalten
  •  dieser Anforderungsbereich verlangt die geringste Qualität

b) Transferleistungen

  • das erklären oder analysieren von Sachverhalten
  • dieser Anforderungsbereich verlangt bereits eine recht hohe Qualität

c) Problemlösung

  • hier geht es häufig um das Bewerten von bestimmten Situationen
  • dies ist der qualitativ hochwertigste Anforderungsbereich

 

Wenn du deine Qualität also verbessern möchtest, dann versuche mehr Wortmeldungen auf den Anforderungsbereich 3 zu beziehen, als auf das reine Wiedergeben wie es in Anforderungsbereich 1 verlangt wird. Du wirst sehen wie deine mündliche Note sich dadurch deutlich verbessern wird.

5. Die mündliche Note verbessern – durch Quantität

Gerade wurde noch geschrieben wie wichtig doch die Qualität sei, und jetzt zählt die Quantität doch? Richtig, denn auch die Quantität, also wie häufig du dich meldest, ist natürlich ein wichtiger Faktor für deine mündliche Note. Um diese zu verbessern empfiehlt es sich, eine Strichliste zu machen. Setze dir ein klares Ziel, wie oft du dich in einer Stunde melden willst und versuche, dieses Ziel jede Stunde zu erreichen. Klar gibt es Stunden, in denen du dich gar nicht so oft melden kannst, jedoch kannst du dies als Grundlage für viele Fächer nehmen, um deine mündliche Note zu verbessern.

6. Gehe auf andere Meldungen ein

Dieser Tipp kann dir vor allem in kritischen Fragen Bonuspunkte bei deinem Lehrer sichern. Wenn es Fragen gibt, bei denen mehrere Meinungen oder Standpunkte richtig sind, kannst du mit diesem Tipp glänzen. Gehe auf bereits Gesagtes ein und nenne ruhig die Namen der Leute, die diese Meinung vertreten haben. Anschließend kannst du daran anknüpfen und deine Meinung noch weiter ausschmücken, oder sogar Gegenargumente bringen. Dies zeigt dem Lehrer, dass du dich aktiv beteiligst und verbessert so deine mündliche Note.

7. Stelle Fragen

Ja, auch das kann deine mündliche Note verbessern. Wenn du sinnvolle Fragen stellst, die sich auf das Thema beziehen, zeigst du auch so dem Lehrer, dass du dich mit dem Thema beschäftigt hast und du nicht alles einfach hinnimmst, sondern Dinge auch kritisch hinterfragen kannst. So sammelst du dir selbst wenn du mal nicht so viel zu einem Thema weißt einige Pluspunkte.

Weitere Tipps erhälst du in unserem kostenlosen E-Book mit den 10 goldenen Regeln zum Einser-Abi oder in diesem Video 🙂